AKRASIA – First Demons – Birth Of The Void LP

Norwegen, dabei vor allem Oslo, spuckt immer wieder Bands aus, die von Anfang an herausstechen. Sei es durch einen ganz eigenen Sound, durch die Mitglieder, die Verbundeheit zum Blitz Squat. So auch AKRASIA. Diese Debüt-Lp ist ein Goldstück, besser gesagt ein überdimensionaler Meteorit, der aus einer dunklen, unheilvollen Ecke der Galaxie ungehindert auf die Erde zurast und wir können uns nur noch mit dem nahenden Ende anfreunden. Der Terminus “Space-Crust” trifft es schon ganz gut. Unheilvoll, bestimmt und grausam dröhnt sie aus den Boxen, diese wabernde Mixtur aus alten AMEBIX, SACRILEGE, KILLING JOKE und HAWKWIND. Hier werden Riffs zelebriert, die ganz klar britische Oberschule sind, ein Gesang der sowohl an The Baron (Amebix), als auch an Deviated Instinct oder Extinction Of Mankind erinnert, ein sphärisches Keyboard, das immer mal wieder vorbeischaut und einstreut und ein Schlagzeug, das die Songs zusammenhält und nach vorn peitscht. Das Ganze mit einer Atmosphäre und Dichte, die einen nur unweigerlich in die Untiefe ziehen kann. Dazu noch Texte, die entsprechend spacig und prophetisch daher kommen. Ein 8 Song großer Gesteinsbrocken, der euch zerlegen wird. Versprochen! Wahre Crusties werden ohnehin nicht um die Platte umherkommen. Kommt mit Download-Code.  (Ruin Nation Rec./Sjakk Matt Platter) – Iron Rob

 

Hier geht es  zur Facebook-Seite von Ruin Nation Records…

zur Bandcamp-Seite der Band…

und hier gibt es die “Birth Of The Void” LP…