Reviews

Alle Reviews zu Musik, Büchern, Zines oder Filmen und Dokus auf einen Blick
  • Boah. Was für ein Brett. Passend zum schönen Jahrhundertsommer mit all seinen Toten im Mittelmeer, kommt diese D-Beat-Hardcore Scheibe aus Köln angerauscht. Aber der Reihe nach: ALTERI hießen vorher GRABEN, haben mich aber damals nicht allzu sehr weggefegt. Technisch gut gemachter D-Beat/Neocrust, der aber nicht wirklich aus der Masse heraus ragte. Anders nun ALTERI: Hier

  • Tja, geschrieben hatte ich folgendes: “Knaller!!! Jetzt kann man lang darüber streiten, dass die ja immer das ewig Gleiche machen. Na und? Wer interessiert das! Sie machen genau das, was sie perfektioniert haben, wofür ich sie liebe und viele andere auch so sehr, dass sie diesen Sound adaptiert haben. Sie sind also nicht nur für

  • Nach einigen Jahren der absoluten Funkstille haut uns jetzt seit geraumer Zeit die Crew der KAPEIKEN POST wieder regelmäßig ihre Elaborate um die Ohren und auch die neunte Ausgabe ist wie gewohnt wieder sehr Hamburglastig geworden. Neben Interviews mit den ollen Channel Rats und den Razors gibt es jetzt eine neue Rubrik „Old HH-Punx not

  • Nun habe ich die letzten Human Parasiten zwar immer für die Bombe rezensiert, hatte dabei aber immer wieder ein schlechtes Gewissen, dass meine Worte eher oberflächliche Inhaltsangaben mit wenig Bezug auf einzelne Artikel waren. So nehme ich mir dieses mal ein bisschen mehr Zeit, um den geschriebenen Worten meines Freundes Bäppi etwas mehr gerecht zu

  • Die 2011 gegründeten Rötbrains aus Istanbul haben hier unglaublich geilen Crust-Metal-Punk auf ihre neue 10‘‘ gepresst, der ungehobelte räudige Sound passt perfekt. In knapp 20 Minuten 11 Krachersongs, die durchweg nach vorne gehen. Leider bin ich des Türkischen nicht mächtig, Titel wie „Taksim Kiyamet“ lassen aber erahnen, dass sie an Politik nicht uninteressiert sind. Ich

  • Drei Grazien aus Minneapolis hauen hier guten alten Garage-Rock-Roll raus, wie ihn Jeff Dahl feiern würde: trocken ohne Schnickschnack und Gedöns mit gerade so viel Studio wie unbedingt notwendig. Die Referenzen würde ich auch bei den ganzen Bands um Lisa Lombardo oder bei einer Lo-Fi-Version von Supersnazz suchen. Die Toxenes machen hier keinen Fehler oder

  • Im Westen also nicht neues? Doch, endlich ne neue AUTONOMADS Single, die letzte Veröffentlichung is ja auch bereits 4 Jahre her. Hier gibt es nun also vier neue Songs der D.I.Y Dub-Punker aus Manchester auf die Ohren, die Welt ist vielleicht seit der letzten Veröffentlichung noch um einiges beschissener geworden, wenigstens auf die AUTONOMADS is

  • Seit 1981 sind die Düsseldorfer bereits unterwegs und bringen gemeinsam ihren Alk-A-Billy unter die durstige Meute. Die asigen kleinen Brüder von Ted Herold haben dabei stets ein Publikum aus den unterschiedlichsten Subkulturen gezogen und begeistert. Die „Getanzt Wurde Trotzdem“ wird da auch mit Sicherheit keine Ausnahme sein, setzt sie doch hauptsächlich auf die altbewährte Rezeptur aus absichtlich

  • Klar, Position gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie beziehen viele bzw. eigentlich ja alle Hip Hop Künstler aus dem Audiolith-Umfeld, nur hört sich dat teilweise gelegentlich für mich vom Aggressionsgrad wie eine auf Albumlänge langgezogene Version des Stückes „Ein Tag Am Meer“ von den FANTA4 an. Die „Soli-Inkasso„ is da glücklicherweise echt ein anderes Kaliber, denn

  • Die russischen RIOTS haben sich mit ihrer grandiosen Mucke mittlerweile ja durchaus eine gewisse weltweite Reputation unter Vespa und Lambretta fahrenden Parka-Liebhabern erspielt. Sänger und Gitarrist Sasha von THE RIOTS scheint aber irgendwie immer noch nicht völlig ausgelastet zu sein, weshalb er sich seine existentielle Langeweile auch noch bei THE REACTION vertreibt. Die Russen sind